Jutta Brandl & Bernhard Sperrfechter
Jutta Brandl & Bernhard Sperrfechter
Fr. 03.12.2021 | Jazz

Jutta Brandl & Bernhard Sperrfechter Duo

Live
  • Kammgarn-Tickets

    VVK: EUR 18,00
    (Plus Gebühren + Kammgarn-Euro)

    AK: EUR 20,00
    (Plus Kammgarn-Euro)

Datum:Fr. 03.12.2021
Einlass:18:30 Uhr
Beginn:20:00 Uhr
Ort:Cotton Club

Die Veranstaltung wird unter der 2G-Regelung durchgeführt! Das heißt: 

Einlass nur für vollständig geimpfte und genesene Personen (ab 12 Jahren)!  Kinder unter 12 sind von der Regelung nicht betroffen, diese benötigen aber einen Antigen-Schnelltest einer offiziellen Teststelle, nicht älter als 24 Stunden.
Die entsprechenden Nachweise werden am Einlass kontrolliert - bitte auch an einen Lichtbildausweis denken! Außerdem herrscht Maskenpflicht bis zum Platz, dort kann die Maske dann abgenommen werden. 

Des weiteren sind wir verpflichtet, nach wie vor die Kontaktnachverfolgung sicherzustellen. 
Bitte nutzt die Luca App (hier) zur digitalen Kontaktnachverfolgung beim Einlass. 
Falls ihr die App nicht nutzen wollt/könnt, könnt ihr aber auch das Kontaktnachverfolgungsfomular ausgefüllt mitbringen.

Kontaktnachverfolgungsbogen zum download.

 

 

Die intime Duo-Besetzung gehört gerade in der improvisierten Musik zu den spannensten Formen der Begegnung. In der Kunst zu zweit kreativ zu sein vereinen Jutta Brandl (voc) und Bernhard Sperrfechter (git) eine starke Präsenz mit einer sehr nuancierten Ausformulierung selbst kleinster Details.

Die beiden Musiker schaffen es mühelos Genregrenzen zu überwinden und faszinieren mit einer zeitlosen Mischung von Eigenkompositionen und Songs aus dem letzten Jahrhundert. Unaufgeregt, mit viel Gespür und behutsam spielen sie Musik voll warm tönender Schönheit.

Schon länger in Vorbereitung hat die Corona Krise den Abschluss dieser Produktion nochmals gefördert und auch so manchem Stück eine ungeplante Wendung gegeben.
Die Entwicklung des Duos zeigt sich in dieser Produktion ganz besonders.
Ursprünglich als reines Jazz Gitarren-Vokal Duo gestartet kamen Popstücke in den Focus und vor allem die eigenen Kompositionen wurden immer wichtiger. Umgekehrt sind einige der eigenen Stücke sehr stark von Standardformen beeinflusst.