Silje Nergaard & Espen Berg - Foto: Agnete Brun
Silje Nergaard & Espen Berg - Foto: Agnete Brun
Di. 02.11.2021

Silje Nergaard & Espen Berg

NACHHOLTERMIN VOM 03.11.2020
  • Kammgarn-Tickets

    VVK: EUR 27,00
    (Plus Gebühren + Kammgarn-Euro)

    AK: EUR 29,00
    (Plus Kammgarn-Euro)

Datum:Di. 02.11.2021
Beginn:20:00 Uhr
Ort:Kasino

Die Veranstaltung wird unter der 2G-Regelung durchgeführt! Das heißt: 

Einlass nur für vollständig geimpfte und genesene Personen! Die entsprechenden Nachweise werden am Einlass kontrolliert. Dafür entfällt die Maskenpflicht und das Abstandsgebot.

Des weiteren sind wir verpflichtet, nach wie vor die Kontaktnachverfolgung sicherzustellen. 
Bitte nutzt die Luca App (hier) zur digitalen Kontaktnachverfolgung beim Einlass. 
Falls ihr die App nicht nutzen wollt/könnt, könnt ihr aber auch das Kontaktnachverfolgungsfomular ausgefüllt mitbringen.

Kontaktnachverfolgungsbogen zum download.

 

Mit „Houses“, das am 1. Oktober bei Masterworks/Sony Music erscheint, legt die norwegische Sängerin Silje Nergaard ein persönliches, dabei vielfältiges und besonders klangvolles neues Album vor. Als Gäste dabei sind u.a. Kurt Elling, Vince Mendoza, Bugge Wesseltoft, Toninho Horta, und Adam Baldych.

Seit über fünfundzwanzig Jahren ist die Norwegerin nicht nur ein Star in ihrem Heimatland, sondern mit über 15 Alben auch international eine gefeierte Sängerin und Songwriterin. Mit „Houses“ legt Silje Nergaard nun einen echten Hochkaräter vor, voller Musik und Lyrics, die nahe gehen, Gefühle wecken, dabei aber immer optimistisch schwingen.

„Houses“ ist ein Konzeptalbum über Hoffnungen, Träume, Liebe und Sehnsucht nach Zukunft, mit dem Silje Nergaard ihre persönlichen Eindrücke, Erlebnisse und Gedanken während des ersten Jahres der Corona-Pandemie musikalisch verarbeitet. „Zu einer Zeit, als die Welt zusammenbrach und wir alle vom normalen Alltagsleben abgeschnitten waren, erlebte ich, wie die meisten anderen Menschen auch, lange stagnierende Tage zu Hause. Es war eine Zeit, die intensiv und so ganz anders war - eine surrealistische Situation.“ Darum unternahm Silje Nergaard lange Spaziergänge in den Straßen ihrer Umgebung. Alles war so ungewohnt still dort, eine seltsame Atmosphäre. Sie schaute in die Fenster und begann über die Menschen in den Häusern mit all ihren unterschiedlichen Geschichten und Leben nachzudenken, was Silje Nergaard schließlich zum Schreiben von Songtexten inspirierte. Diese mögen oft persönlich gefärbt sein, aber letztlich schaut die Sängerin darin über ihren eigenen Horizont hinaus, und so sind ihre vierzehn Stücke eine Reflektion unser aller Leben der vergangenen Monate.

Einlass: 18:30 Uhr